n
An der rechten Seite des Beckens wurde aus wasserfesten, verleimten Holzplatten eine Ebene geschaffen, auf der es möglich war, ein hochgelegenes zusätzliches Kleinbecken anzubringen. Das wurde zwingend nötig, um den Wasserfall zu speisen. Auch konnte hier hervorragend ein Ast platziert werden, der dem Gesamtbild einer Urwaldlandschaft dient.
An der linken Außenseite des Paludariums habe ich zur Harmonisierung des optischen Gesamteindrucks eine größere Wurzel angebracht. Sie verbindet ein darunter liegendes Hydropflanzgefäß mit der Rückwand im oberen Bereich.
Diese Ebene an der rechten Seite konnte durch die Kombination von Wurzeln und Ästen natürlich gestaltet werden. Ein Problem dabei war, die harte "optische Kante" zu entschärfen.
Die einzelnen Kammern des Landteils konnten bereits zum Teil mit Hydrokultur (Körnung 5-6mm) gefüllt werden. An der Decke dient zur Beleuchtung des Landteils eine Aufbauleuchte mit hoch verspiegelten Reflektoren, als Leuchtmittel kamen drei Leuchtstofflampen zum Einsatz (JBL Solar Tropic 58 Watt, JBL Solar Color 58 Watt, Philips TL-D 58 Watt / 89)
Der Landteil in bepflanztem Zustand.